Slider

Hanseatic Smile – Bei uns sind Sie genau richtig!

Auch wenn wir versuchen, das Wartezimmer so interessant wie möglich zu gestalten, gilt doch, keiner wartet gerne. Wir versuchen, jeden Patienten pünktlich zum Termin zu behandeln. Dieses ist leider nicht immer möglich. Sollte sich ein Patient zuvor verspätet haben, wollen wir die Behandlung nicht absagen müssen; jedem kann einmal der Bus vor der Nase davonfahren. Auch kann einmal etwas nicht durch uns zuvor Geplantes anfallen, zum Beispiel die Reparatur einer kaputten Zahnspange oder das Neukleben eines Brackets.

Es wäre immer ärgerlich für den betroffenen Patienten, dafür einen neuen Termin vereinbaren zu müssen. Diese Umstände können jeden einmal betreffen, somit bitten wir um Verständnis, wenn doch einmal eine kurze Wartezeit entstehen sollte.

Um dieses jedoch weitestgehend reduzieren zu können, bitten wir um pünktliches Erscheinen zum Termin sowie zur vorherigen telefonischen Absprache bei notwendigen Reparaturen der Zahnspange oder Verspätungen. Dann können wir versuchen, alles besser zu managen, um eventuell anfallende Verspätungen zu verhindern.

Das steht bei uns an erster Stelle! Dazu gehören Kariesfreiheit, korrekte Verzahnung (Reißverschluss, ein oberer Zahn greift zwischen zwei untere) der Zähne ohne Kippung und Drehung sowie eine korrekte Position der Kiefer zueinander. Das bedeutet, dass nicht nur ein harmonisches Nebeneinander der vorderen Zähne, die sogenannten social six, wichtig sind, sondern auch eine kariesfreie, korrekte Verzahnung im nichtsichtbaren Seitenzahnbereich.

Deshalb arbeiten wir bevorzugt mit gut zu reinigenden Zahnspangen wie Damon (Brackets ohne Ligaturen, Gummibänder) oder Invisalign® sowie einer möglichst kurzen Verweildauer der Zahnspange im Mund. Wir achten genau auf die Mundhygiene, bieten professionelle Zahnreinigungen an und arbeiten eng mit dem behandelnden Zahnarzt zusammen. Denn grade Zähne helfen nicht, wenn alles voller Entkalkungen oder Karies ist.

Natürlich ist die Ästhetik wichtig. Ein schönes Lächeln hält nicht nur jung und gesund, sondern steigert das eigene Selbstbewusstsein und die Laune. Laut Psychologen sind Menschen mit einem schönen Lächeln beliebter und populärer, werden besser bewertet, eher befördert und bleiben positiv im Gedächtnis. Das hilft im Job, im sozialen Miteinander und erleichtert das Flirten. Wer sich selbst schön findet, wird auch von anderen eher so wahrgenommen. Das wird auch für jugendliche Patienten zu Zeiten von Social Media immer wichtiger.

Um während der Therapie weiterhin ein schönes Lächeln ohne „Schneekette“ zu ermöglichen, arbeiten wir gerne mit „unsichtbaren“ Zahnspangen wie Invisalign® oder Incognito™. Denn wichtig ist, jeder soll sich trauen zu lächeln und herzhaft zu lachen!

Wer kennt es nicht, am Wochenende, über Weihnachten oder im Urlaub tritt ein ärztlicher Notfall ein. Im Bereich der Kieferorthopädie ist dieses oft zu Beginn der Behandlung ein loses Bracket oder ein pikender Bogen bei der festen Zahnspange. Aus diesem Grund bieten wir eine Seite mit Hilfestellungen auf der Homepage, einen „Notruf“ sowie einen „Notdienst“ an.

Auch beim Sport wollen wir kein Risiko! Bei Kontaktsportarten kann eine herkömmliche feste Zahnspange von außen Verletzungen bedingen. In solchen Fällen arbeiten wir gerne mit dem herausnehmbaren Schienensystem Invisalign® (hier kann kein Bogen piken, kein Bracket verloren gehen) in Kombination mit einem Sportmundschutz. Dann steht auch dem nächsten Hockeyzweikampf nichts mehr im Wege!

Damit nicht nur wir uns bei uns in der Praxis wohlfühlen, sondern auch Sie gerne zu uns kommen, legen wir großen Wert auf eine angenehme Atmosphäre und einen freundlichen, respektvollen Umgangston untereinander und selbstverständlich Ihnen gegenüber.

Besonders Angstpatienten und Kinder finden bei uns immer ein offenes Ohr und die nötige Zeit, um eine Bindung aufzubauen.

Wie überall gibt es neben der Standardvariante die Möglichkeit, hochqualitative, den persönlichen Ansprüchen angemessene Variante der Zahnspange zu wählen. Ggf. ist dieses mit zusätzlichen Kosten verbunden. Wir bitten deshalb jeden Patienten vor dem Beratungstermin bei uns bei der jeweiligen Versicherung nach dem Tarif und den zu übernehmenden Leistungen zu fragen und ggf. eine Zusatzversicherung abzuschließen.

Ebenfalls versuchen wir durch ein individuelles Ratenzahlsystem jedem Patienten seine Wunschvariante ermöglichen zu können.

Kostenübernahme durch die gesetzliche Krankenkasse:
Seit 2002 wird die Kiefer- oder Zahnfehlstellung anhand des KIG (Kieferorthopädische Indikationsgruppe) eingeteilt. Die gesetzliche Krankenkasse hat sich dazu bereit erklärt, bei erheblicher Einschränkung der Funktion (KIG 3-5) die Kosten der Behandlung zu übernehmen, wobei in der Regel 20% der Kosten quartalsweise durch den Patienten gezahlt werden. Nach erfolgreichem Abschluss der Behandlung können die Rechnungen bei der Krankenkasse eingereicht werden und der gezahlte Eigenanteil in Höhe von 20% der Behandlungskosten wird erstattet. Beim zweiten Kind in kieferorthopädischer Behandlung sind in der Regel 10% der Behandlungskosten quartalsweise zu Zahlen.

Vor dem Arzttermin hat man sich viele Fragen überlegt, ungefähr die Hälfte davon stellt man dem Arzt und sobald man zu Hause ist hat man vieles davon wieder vergessen. Wie soll man sich auch all die fachspezifischen Informationen merken? Deshalb nehmen wir uns die Zeit, Sie auch gerne im Beisein einer nicht so aufgeregten Vertrauensperson intensiv aufzuklären und beantworten Fragen so lange, bis alles verstanden ist.

Zu Hause sollten dann auch noch unsere Informationen auf der Homepage sowie die online Formulare als Gedächtnisstütze dienen.